Shotokan Karate

Bild aus dem Shotokan Karate TrainingShotokan Karate ist eine faszinierende, effektive und waffenlose Kunst der Selbstverteidigung. Es basiert auf dem Gebrauch des ganzen Körpers (Übereinstimmung der Atmung, der Muskelspannung und -entspannung sowie der Körperbewegung) und nicht auf dem Gebrauch von rein physischer Kraft der Arme oder Beine. Dadurch ist die Grundlage geschaffen, dass sich auch kleinere, schwächere, jüngere oder ältere Personen einem scheinbar übermächtigen Gegner sicher erwehren können. Das ist auch besonders für Frauen ein wichtiger Aspekt.

 

Bild vom KindertrainingIm Shotokan Karate sind Geist und Körper untrennbar miteinander verbunden: Sie harmonieren miteinander. Der Übende entwickelt Selbstsicherheit sowie eine stabile emotionale Geistesbasis und eine klare Entscheidungsfähigkeit in extremen Stresssituationen, sodass der Körper unter allen Umständen natürlich reagieren kann.

Bild einer Shotokan Karate VorführungIn der Anwendung der Techniken sind Strategie und Timing kombiniert mit einem harmonischen Geist und einer starken Kampfeinstellung wichtig. Du wirst lernen, die Aktionen deines Gegners zu erkennen und zu kontrollieren. Weiters wirst du lernen, ohne Kraft die Chancen und offenen Räume in seinen Bewegungen zu nutzen. Wenn du lernst, all die Möglichkeiten, die einem Traditionelles Karate bietet, zu nutzen, dann wird die Größe, Kraft oder das Gewicht des Gegners irrelevant. Darum kann Karate von jedem erlernt werden, unabhängig von Alter, Kraft oder Kondition. Durch das Training werden so manche Angewohnheiten, die sich im modernen täglichen Leben anhäufen, behoben. Dazu gehören beispielsweise schlechte Körperbewegung, falsche Körperhaltung, oberflächliche oder zu kurze Atmung wie auch mentale Angewohnheiten, die die Lebensqualität negativ beeinträchtigen.

Das Umgehen mit Stress, Anspannung und Unausgeglichenheit sowie die Kontrolle unserer emotionalen Gefühlslage sind Dinge, die durch Traditionelles Karate positiv beeinflusst werden. Das Üben von Karate verbessert folglich unsere psychische, aber natürlich auch unsere körperliche Kondition, so zum Beispiel die Verbesserung der Muskelkraft, der Flexibilität, der Schnelligkeit, der Agilität, der Koordination und die Herz-Kreislauf Kondition.


Diese Seite druckenDiese Seite drucken

Previous page: Qwan Ki Do
Nächste Seite: Taekwondo